isola del giglio

Festa patronale di San Mamiliano

15 September - Giglio Castello

 

 

Er ist der Schutzpatron von Giglio Castello. Das Fest zu seinen Ehren wird am 15. September an ca. 4 aufeinanderfolgenden Tagen gefeiert – dieses Fest ist das beliebteste bei den Touristen und den Inselbewohnern.

Den Beginn bildet am 15. September die Messfeier – anschließend wird die Reliquie des Armes des Heiligen in einer Prozession, vom Ortskern bis zur „Piazza Gloriosa“, mitgeführt. Am Nachmittag gibt es den traditionellen Wettkampf „palio dei somari“, an dem die vier Ortsteile Centro, Cisterna, Casamatta und Rocca beteiligt sind.

An allen Tagen dieses Festes finden zweimal täglich – jeweils vor dem Abendessen und vor Ende des Abends – alle am Hauptplatz zusammen, um in Paaren den Tanz „Quadriglia“ zu tanzen. Dieser Tanz hat eine lange Tradition und ist sehr beschwingt und lustig. Jeden Abend gibt es zudem Programm, wie beispielsweise Konzerte von Bands, berühmten Sängern etc., um das Publikum zu unterhalten. Am Abend des 15. Septembers findet außerdem ein beeindruckendes Feuerwerk statt.



Zur Geschichte: Mamiliano war im 5. Jh. Bischof von Palermo, flüchtete vor der Verfolgung durch die Vandalen und fand Zuflucht in einem Kloster auf Montecristo, wo er als Eremit lebte. Es wird überliefert, dass sein Leichnam nach seinem Tod nach Giglio gebracht wurde und dort begraben wurde. Es gab dort nämlich ein Kloster in der Gegend Castello an der Stelle, wo heute der Felsen „la Rocca“ emporragt.

In der Nacht versuchte eine Gruppe von Elbanern und Genovesen den Leichnam zu entwenden, was in eine Schlägerei ausartete, was wiederum dazu führte, dass der Leichnam im Kampf in mehrere Teile zerrissen wurde und jeder der Rivalen einen Teil in Händen hielt. Den Bewohnern von Giglio blieb also der Unterarm, der heute auf der ganzen Insel verehrt wird. Im 17. Jh. kehrte der Heilige, veranlasst durch Granduca Cosimo III de’ Medici, in Form einer Reliquie auf die Insel zurück. Es ist überliefert, dass genau diese Reliquie den Bewohnern bei der Türkeninvasion am 18. November 1799 Beistand leistete.

 

Back to top